RENNSERIEN ÖFFNEN / schliessen

Brands Hatch Circuit

Brands Hatch steht für Rennsporttradition und Historie. Bereits 1926 gab es in Brands Hatch die erste Rennstrecke, eine Motocross-Piste auf Gras. Im Laufe der Jahrzehnte wurde «Brands» ausgebaut und es gibt mittlerweile zwei Streckenvarianten: den Grand-Prix-Kurs und den kürzeren Indy-Kurs. Die Benennung Indy kommt daher, dass anfangs der 2000er Jahre die Champ-Car-Serie, die heutigen IndyCars auf dem Kurs gastierten. Zwischen 1964 und 1986 fand in unregelmässigen Abständen der Grosse Preis von Grossbritannien oder der GP von Europa der Formel1 statt. Insgesamt gastierte die oberste Autorennsportklasse 14-mal auf dem Grand-Prix-Kurs.

Bis 1950 gingen in Brands Hatch nur Motorräder an den Start, nach der Asphaltierung wurden auch Autorennen ausgetragen. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich Motorsportlegenden in die Siegerliste der Rennstrecke eingetragen: Stirling Moss, Jim Clark, Barry Sheene, Jack Brabham, Jo Siffert, Emerson Fittipaldi, Niki Lauda, Nelson Piquet und andere.

Die Rennstrecke liegt in der englischen Grafschaft Kent südlich von London. Die Anlage bettet sich in die hügelige Landschaft ein, so hat man von allen Zuschauerbereichen einen guten Überblick über weite Teile der Strecke.

Facts

Eröffnung: 1950

Track: permanenter Kurs

Länge: 3,908 km /  2,428 mi

Kurven: 9 (3 Links- und 6 Rechtskurven)

Kurven kl. Kurs: 5 (2 Links- und 3 Rechtskurven)

Fahrtrichtung: im Uhrzeiger

Rundenzeit: GT3 ~1:23 Min.

Rundenzeit kl. Kurs: DTM ~0:42 Min.

Zuschauerplätze: ~55'000

Austragungsort für: GT-Serien, BTCC, WTCC, DTM, F3

Offizielle Webseite: Offizielle Website

Sprache: Englisch

Währung: Britische Pfund (£)

Lage: ca. 90 km südllich von London

Anreise: vom Airport London Heathrow per Auto ca. 58 Min. M25/26

Sieger F1

Jahr

Datum

Fahrer

Auto

1986

13.07.

N. Mansell

Williams

1985

06.09.

N. Mansell

Williams

1984

22.07.

N. Lauda

McLaren

1983

25.09.

N. Piquet

Brabham

1982

18.07.

N. Lauda

McLaren

1980

13.07.

A. Jones

Williams

1978

16.07.

C. Reutemann

Ferrari

1976

18.07.

N. Lauda

Ferrari

1974

20.07.

J. Scheckter

Tyrrell

1972

15.07.

E. Fittipaldi

Lotus

1970

18.07.

J. Rindt

Lotus

1968

20.07.

J. Siffert

Lotus

1966

16.07.

J. Brabham

Brabham

1964

11.07.

J. Clark

Lotus

 

Lage

Video by YouTube