RENNSERIEN ÖFFNEN / schliessen

Lausitzring

Der Plan in der Lausitz eine Rennstrecke zu bauen entstand schon in den frühen 1980er-Jahren, die konkreten Planungen wurden 1986 in den letzten Fünfjahresplan der DDR aufgenommen. Nach dem «Fall der Mauer» 1989 wurde erst Mitte der 1990er-Jahre die Idee Lausitzring weiterverfolgt. Im Jahr 1998 begann man mit dem Bau der neuen Strecke. Am 20. August 2000 nahmen über 100.000 Zuschauer an der Eröffnung des Lausitzrings teil. Die Anlage ist ausserordentlich gross und bietet Motorsport pur: 570 Hektar Fläche bieten Platz für verschiedene Streckenvarianten. Eine riesige Haupttribüne ragt 35 Meter in die Höhe und erlaubt den Fans einen Blick über das komplette Tri-Oval inklusive Infield.

Am Bahnhof Senftenberg halten Züge aus Berlin, Cottbus, Dresden und den umliegenden Städten. Ein Busshuttle zum Ring wird für Grossveranstaltungen eingerichtet. Es lohnt, sich vor einem Event auf der offiziellen Webseite über die Anfahrt zum Ring zu informieren.

Rennstrecke

Wetter

kachelmannwetter.com

Facts

Eröffnung: 2000

Track: permanenter Kurs

Länge: 4,534 km / 2,817 mi

Kurven: 14 (8 Links- und 6 Rechtskurven)

Fahrtrichtung: gegen den Uhrzeiger

Rundenzeit: F4 ~1:21 Min.

Zuschauerplätze: ~120'000

Austragungsort für: F4, ADAC GT Masters, DTM

Offizielle Webseite: Lausitzring

Einwohnerzahl Schipkau: 6'800

Sprache: Deutsch

Währung: Euro (EUR)

Lage: 65 km nördlich von Dresden, 145 km südlich von Berlin

Anreise: per Auto aus Dresden A13 Ausfahrt 15-Klettwitz dann L55, Fahrzeit ca. 50 Min.

Berlin Airport Tegel per Auto 1,5 Std. auf die Zufahrt A111, A113 und A13 bis Senftenberger Str. in Schipkau, auf A13 Ausfahrt 15-Klettwitz und L55 bis zum Ziel, Fahrzeit ca. 1,5 Std.

Lage der Rennstrecke

Video by YouTube