| RENNSERIEN |

MARINA BAY STREET CIRCUIT

Im Jahr 2008 fand hier das erste Nachtrennen unter Flutlicht statt in der Geschichte der Formel 1. Insgesamt müssen für den Grand Prix von Singapur jeweils 108 Kilometer Stromkabel verlegt werden, 1’600 Strassenlichter und Lampen erhellen die Rennstrecke, Boxen und Tribünen.

Die Mauern sind an den meisten Stellen ein wenig weiter von der Fahrbahn weg als in Monaco. Fahrfehler werden dennoch härter bestraft als auf anderen Rennstrecken mit asphaltierten Auslaufzonen. Obwohl der Marina Bay Circuit ein Stadtkurs ist gibt es mehrere Überholgelegenheiten als auf anderen Kursen. Harte Bremspunkte vor den 90-Grad-Kurven laden zum Ausbremsen ein, erfordert daher aber auch ein Auto mit guter Flügeleinstellung. Trotzdem setzte sich bei vergangenen Ausgaben meist der Fahrer durch der aus der Pole Position ins Rennen startete.

Bei einer Luftfeuchtigkeit von vielfach 70 Prozent oder mehr, sowie Temperaturen gegen die 30-Grad zählt körperliche Fitness besonders auf der kurvigen Strecke.

LAGE DER RENNSTRECKE öffnen/schliessen

FACTS

Eröffnung: 2008

Track: temporärer Stadtkurs

Länge: 5,073 km / 3,152 mi

Kurven: 23 (14 Links- und 9 Rechtskurven)

Fahrtrichtung: gegen den Uhrzeiger

Rundenzeit: F1 ~1:47 Min.

Zuschauerplätze: ~100'000

Austragungsort für: F1

Offizielle Webseite: Marina Bay Street Circuit

Visit Singapur: www.visitsingapore.com

Einwohnerzahl Singapur: 5.6 Mio

Sprache: Malaiisch

Währung: Singapur-Dollar (SGD)

Lage: im südlichen Teil der Stadt Singapur

Anreise: 20 km westlich vom Changi Airport Singapur, ca. 20 Min. per Auto T2 Blvrd/ECP

ALLE F1-SIEGER VON SINGAPUR

VIDEO BY YOUTUBE